Nachricht von Tassilo, vermittelt im Mai 2017

Hallo liebe Melanie,

ich wollte dir sagen, dass Tassilo sich schon pudelwohl bei uns fühlt und sich auch mit Bandyt super versteht. Seine neue Lieblingsbeschäftigung ist Aquarium guggen 😂 . Das macht er sehr gerne, ansonsten macht er ganz viel Quatsch mitn Bandyt.

Ich danke dir bzw euch dass wir ihn bekommen haben und ihm ein tolles zuhause schenken durften .

P.S. Ihr seid ein tolles Team macht weiter so

 

Nachricht von Elsa, vermittelt im Februar 2017

Liebe Melanie, liebes restliches Tierheimteam,

einige Wochen ist es nun her, dass die kleine Elsa, deren Rufname jetzt Ellie ist, bei uns eingezogen ist. Zeit also, mal zu berichtet, wie es ihr seitdem so ergangen ist. Die Vergesellschaftung mit unserem Anton lief ja von Anfang an vollkommen unproblematisch. Bereits am zweiten Tag haben die beiden von einem Futterhaufen gemümmelt, wenn auch noch mit etwas Abstand voneinander. Seitdem bemüht die Kleine sich mit unglaublicher Ausdauer um das Herz ihres großen Mitbewohners, der sich langsam, aber sicher überzeugen lässt. Vor wenigen Tagen haben die beiden dann auch zum ersten Mal richtig gekuschelt. Fell an Fell lagen sie auch vorher schon häufiger, allerdings durfte Ellie bis dahin immer nur hinter und niemals neben Anton liegen, denn das wollte der noch nicht. Da ich es bisher noch nicht geschafft habe, ein Foto von den beiden zu machen, während sie kuscheln, habe ich wenigstens ein paar Bilder vom gemeinsamen „Frühstück“ der beiden in den Anhang gepackt, auf denen man auch ganz gut sieht, wie harmonisch sie mittlerweile sind.

Ellie hat sich wunderbar bei uns eingelebt. Haben sie unbekannte Geräusche wie das Klappern von Geschirr in der Küche oder laute Geräusche aus Nachbarwohnungen anfangs noch beunruhigt, ist sie mittlerweile absolut entspannt. Ihr scheint es auch ganz gut bei uns zu gefallen, jedenfalls ist sie munter und lebhaft, buddelt und schnuppert viel, macht Luftsprünge und schlägt Haken – und sie futtert, man glaubt es kaum, fast mehr als ihr wesentlich größerer Partner.

Ellie geht es also gut, wir sind absolut glücklich mit ihr und Anton schließt sie ebenfalls mehr und mehr in sein Herz.

Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal bedanken für die Beratung von Ihrer Seite, und natürlich dafür, dass wir Ellie zu uns nehmen durften.

Nachricht von Lisa und Levin, vermittelt 2015

Hallo Melanie,

ich dachte es wird mal wieder Zeit dass ich ein paar Bilder von unseren 2 Pelzgesichtern Lisa und Levin schicke. :)Am 26.02.2017 werden es jetzt 2 Jahre, dass wir die beiden zu uns geholt haben. Einen großen Umzug in unser Haus haben sie auch schon miterlebt letztes Jahr im Juni. Neue Lieblingsplätze finden die beiden immer wieder (siehe Bilder). Lisa bevorzugt abends neben mir auf dem Sofa zu liegen, meistens auf ihrem grünem Kissen (das lieben beide total) und bei Levin finde ich öfters einfach keine Worte mehr, speziell als mein Mann mich heute früh ins Schlafzimmer rief und ich dieses Bild von ihm machen musste!!! Gestern als es so geregnet hatte, war ein große Diskussionsrunde beim Levin angesagt. Er wollte scheinbar dass ich den Regen abstelle, so dass er raus kann. Als ich ihn dann raus ließ, kam er nach weniger als einer Sekunde ziemlich betröppelt rein und beschwerte sich nicht mehr ganz so laut. Lisa hingegen ist so faul dass sie kaum noch raus geht, sondern sich nur streicheln lässt.

Es ist sooooooooooooo schön die beiden bei uns zu haben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

LG

Nachricht von Albrecht, vermittelt im Januar 2017

Hallo liebe Tierheimmitarbeiter,

Albrecht ist bei uns gut angekommen und hat sich als wahrer Schatz entpuppt. Er geht jedem Streit aus dem Weg, auch wenn seine neue Freundin es ihm nicht immer leicht macht und gerne den Chef raushängen lässt. Er hört mitlerweile auf den Namen „Toffee“ und ist zufrieden, wenn nur genug Futter da ist.

Am Wochenende durften sie zum ersten mal gemeinsam den Gartenfreilauf erkunden, nach dem es bei uns noch mal geschneit hat.

Liebe Grüße senden Toffee (Albrecht) und Candy (Dahlia) und ihre neuen Besitzer

Nachricht von Fonsi, vermittelt im Dezember 2016

Hallo Melanie,

am 22.12.16 hast du uns Fonsi gebracht – ein Glücksgriff wie sich in den vergangenen Wochen heraus gestellt hat. Wir haben einen Spiel- und Raufkumpel für unseren Kater Jogi gesucht und ihn in Fonsi tatsächlich gefunden. Danke dafür ..
Am ersten Tag hat er sich im Katzenklo verkrochen, da wo du ihn hingesetzt hattest, und wurde dort gelegentlich von Hexe und Jogi inspiziert. Am zweiten Tag verschanzte er sich auf der dunklen Treppe zum Boden. Wir haben dann das Obergeschoss abgesperrt, so dass Fonsi nur noch im Erdgeschoss und vor allem bei uns im Wohnzimmer sein konnte.
Seitdem „blüht“ er auf – nicht nur er, auch Jogi ist aus seiner Lethargie aufgewacht. Beide spielen und raufen miteinander, kuscheln zusammen, fetzen aus dem Wohnzimmer heraus in die Küche oder ins Obergeschoss den Flur entlang und zurück … einfach nur schön.
Uns gegenüber ist Fonsi zutraulicher geworden. Beim Befüllen der Futternäpfe sitzt er direkt neben mir und nimmt auch Futter und Leckerlis aus der Hand. Auch kann ich mit ihm schon mit dem Federwedel spielen und ihn gelegentlich hier und da berühren. Auf der Couch liegt er fast direkt neben mir. Von der Hand anfassen kann ich ihn leider noch nicht. Aber ich denke und hoffe, dass wir das auch noch schaffen.

Nachricht von Sindy, vermittelt im Oktober 2016

Hallo Melanie,

wir wünschen Ihnen und dem gesamten Team ein harmonisches Jahr 2017.

Sindy geht es nach unserer Einschätzung sehr gut. Sie hat sich schnell auf die neuen Gegebenheiten eingestellt.

Wir sind mit Sindy sehr glücklich. Sie ist eine aufmerksame und zufriedene Katze.

Herzliche Grüße

Nachricht von Eduard, vermittelt im September 2016

Hallo liebes Tierheim Oberndorf, hallo liebe Melanie,

Eduard hat sein erstes Weihnachtsfest bei uns gut überstanden, schließlich hat ihm das Christkind ja auch die eine oder andere Leckerei gebracht! 😉

Die Kugeln am Christbaum sind für ihn gar nicht so interessant, aber dafür hat er den Baum „zum Fressen gern“, wie man auf dem zweiten Bild sieht.

Wir dem Tierheim eine guten Start ins neue Jahr und für 2017 alles Liebe und Gute!

Nachricht von Belina, vermittelt 2016

Hallo Melanie,
wir wollten mal was von uns hören lassen. Belina hat sich bei uns gut eingelebt und versteht sich super mit Anton. Die Beiden kuscheln bereits seit mehreren Wochen miteinander und unserem Anton scheint sie wirklich gut zu tun.

Nachricht von Keyla und Tom, vermittelt 2016

Hallo Melanie, nun sind 3 1/2 Monate vergangen seit wir Keyla und Tom bei uns aufgenommen haben. Beide entwickeln sich sehr gut bei uns; sie haben schön zugenommen, sind sehr aufgeweckt, toben viel und haben sich auch schon gut an uns Menschen gewöhnt. Das freut uns natürlich am Meisten, da sie ja am Anfang nur unter dem Sofa lagen und nur von uns weggerannt sind. Das machen sie nur noch, wenn wir beispielsweise staubsaugen oder ähnliches. Keyla ist sehr verschmust geworden und kommt oft ins Bett um sich ihre Streicheleinheiten zu holen. Tom lässt sich leider nicht anfassen, doch wir versuchen es immer wieder vielleicht merkt er ja irgendwann, dass es schön sein kann gestreichelt zu werden 🙂 . Bei ihm merkt man jedoch, dass er unsere Nähe braucht – immer liegt er sehr nah bei uns. LG

Nachricht von Lisa und Levin, vermittelt 2015

Hallo Melanie,

anbei mal wieder ein paar neue Bilder von unseren 2 Pelzgesichtern. Die beiden haben sich sehr gut bei uns eingelebt (nach dem Umzug) und sie fühlen sich „pudelwohl“. Kontakt haben sie auch schon zu anderen Katzen in der Nachbarschaft (es sind nicht Wenige), aber alles läuft ziemlich friedlich ab.

LGlisa1 levin1 levin

Nachricht von Babsi, vermittelt 2016

Hallo liebes Tierheim-Team!

Liebe Grüße von Lucy (Babsi) und ihrer glücklichen Familie.

Lucy ist jetzt eine Woche bei uns und war vom ersten Abend ab zutraulich und verschmusst. Wir sind super happy das sie sich schon so gut eingewöhnt hat und wir lieben sie alle sehr. Die Fäden von der Kastration wurden heute entfernt, und es stimmt was sie sagten, die Tierärztin Frau Dr. Glabasnia und ihr Vater, sind zwei ganz Liebe. Wir fühlen uns dort sehr gut aufgehoben. Für die ganzen Tipps und ihre Aufmersamkeit möchten wir uns nochmal ganz herzlich bedanken!

Liebe Grüße

Nachricht von Lina, vermittelt 2015

Liebe Oberndorfer,

pünktlich zum Ferienbeginn hat Lina ihre Liebe zum Wasser entdeckt.

Hätte ich nie für möglich gehalten, bisher hat sie das feuchte Element nach Möglichkeit gemieden. Aber so kann man sich täuschen.

Auf den Bildern seht ihr unseren kleinen Wonneproppen vor, während und nach dem Bad. Dass ihr die Sache enorm viel Spaß macht, ist nicht zu übersehen, oder? Mal sehen, ob sie dereinst sogar noch schwimmen wird….

Vorerst liebe Grüße an Euch alle

20160807_135536

20160807_13552820160807_135018

Nachricht von Chester, vermittelt 2015

ChesterHallo liebe Melanie, liebe Lisa, liebes Tierheim-Team,

Ich bins, euer ehemaliger Schützling Chester.

Wollte mich mal wieder melden und erzählen wie es mir bei meiner neuen Familie geht.

Die ersten paar Tage im neuen zu Hause war ich noch ziemlich ängstlich und habe mich erstmal hinter einer Kommode versteckt. Die Angst hat sich aber ziemlich schnell gelegt und somit lernte ich auch gleich Mila – meine neue spanische Katzenkumpelin – kennen.

Anfangs wollte sie so gar nicht glauben, dass ich jetzt auch hier wohne. Jedes Mal wenn ich ihr, Herrchen, oder Frauchen zu nahe kam, hat sie gefaucht oder ich hab von ihr eins auf den Deckel bekommen. Ja, da war sie schon ne ganz schöne Diva und hat ihr Temperament gezeigt. Mittlerweile können wir uns aber ganz gut riechen (sie riecht übrigens ganz fantastisch – ich bin jedes Mal hin und weg, wenn ich an ihr schnuppern darf) Tagesüber gehen wir zusammen raus, sitzen auf der Fensterbank und beobachten das Geschehen im Hof oder toben zusammen durch die Wohnung.

Auch meine Dosenöffner habe ich schnell um mein Pfötchen gewickelt, die Schmusen wirklich sehr viel mit mir und sagen, ich sei der größte Schmusekater, den es gibt.

Seit ein paar Wochen darf ich sogar nach draußen gehen. Das ist alles wirklich so toll, ich erkunde hinterm Haus Felder und Wiesen und bin dann abends so müde von den ganzen neuen spannenden Sachen, sodass ich mich zu Frauchen und Herrchen aufs Sofa kuschle und sofort einschlafe.

Vielen Dank nochmal, dass ihr euch so gut um mich gekümmert habt.

Im Anhang findet ihr noch ein paar Fotos von mir.

Liebe Grüße

Chester mit Familie

Nachricht von Milka, vermittelt 2015

“ Hallo Leute, mein Name ist Milka. Ich war eine der mittlerweile vielen Rumänienwelpen und habe daher keinen allzu optimalen Start ins Leben gehabt,  wie ihr euch bestimmt denken könnt. Auf der Straße geboren werden führt wie bei mir nämlich oftmals dazu,  dass man fremden Menschen gegenüber mit ein wenig Angst und Schüchternheit gegenüber tritt. Nach einigen Monaten bin ich dann jedoch glücklicherweise nach Deutschland gekommen!  Und zwar ins Tierheim Oberndorf, wo ich mich mit meinen Kumpels und Kumpelinen durchweg wohl gefühlt habe.  Seit Juni letzten Jahres habe ich dann mein endgültiges  Zuhause  gefunden. Mein neues Frauchen kannte ich schon aus dem Tierheim und hatte daher keinerlei Bedenken. Sie ist Tierärztin für Klein- und Großtiere und kümmert sich bei jedem kleinen Wehwechen sofort um mich.  Ich durfte schon mit ihr an die Nordsee fahren, wo ich das salzige Wasser köstigte und Spaß beim  Herumtoben im Watt gehabt- einer meiner Vorfahren war mit Sicherheit ein edler und pfeilschneller Windhund, denn wenn ich losgaloppiere kommt so schnell keiner hinterher. Viele Ausflüge stehen außerdem auf der Tagesordnung,  zum Beispiel genossen wir vor ein paar Tagen den Frühlingsanfang und die herrlichen ersten Sonnenstrahlen auf der Bamberger Altenburg, wie ihr auf den Fotos sehen könnt.  Ich denke,  mein Frauchen und ich haben großes Glück gehabt,  in Oberndorf aufeinander zu treffen, sonst würde ganz schön was fehlen! Und das mit der Schüchternheit kriege ich mittlerweile auch ganz gut in den Griff. „

Nachricht von Lina, vermittelt 2015

Liebe Oberndorfer,

wollte mich nur mal wieder melden. Lina hat sich zwischenzeitlich prima eingelebt und bewacht „Haus und Hof“. Ihre anfangs panische Angst vor Radfahrern und Joggern hat sich mit viel Geduld zum Glück völlig gelegt. Ihre Erziehung macht ebenfalls gute Fortschritte. Lina geht nach wie vor begeistert zu ihren Freunden in die Hundeschule. Momentan nehmen wir am Kurs „Fährtensuche“ teil. Das gefällt unserer Kleinen sehr gut. Noch besser ist natürlich das anschließende Toben der „Schulklasse“. Dort ist so ziemlich alles vertreten, was die Hundewelt zu bieten hat: vom 2,5 kg Pudel bis zum 50 Kilo Großer Schweizer Sennenhund. Und Lina immer mittendrin bzw. vorneweg, weil sie mittlerweile sehr flink und wendig ist. Ab Ende April sind wir dann in einem Kurs, der auf die Begleithundeprüfung 2017 vorbereitet. Mal sehen, wie wir dort abschneiden werden…. Aber bis dahin ist ja noch viiiiiiiiiiiiel Zeit.

Wir genießen das „wahre Leben“ mit Hund in vollen Zügen.

Liebe Grüße von uns allen

Nachricht von Sancho, vermittelt März 2016

Hallo Melanie,

hier – wie versprochen – ein Bild von Sancho und Dakota. Die ersten Tage habe ich Sancho überhaupt nicht zu Gesicht bekommen, aber zwischenzeitlich spitzt er schon vorsichtig, wenn ich „Schweinchen“ rufe, in freudiger Erwartung einer Leckerei. Die beiden verstehen sich gut, alles bestens 🙂

Viele Grüße

Nachricht von Lisa und Levin, vermittelt 2015

Liebe Melanie,
liebes Oberndorfer Tierheim-Team,

anbei ein etwas älteres Bild von Lisa und Levin.
Wir haben die beiden am 26.02.2016 vor einem Jahr zu uns geholt und wollten Euch einfach ein kurzes Feedback geben.

Unsere beiden „Pelzgesichter“ sind einfach nicht mehr aus unsere Familie wegzudenken, so sehr haben wir sie ins Herz geschlossen.
Mit einem Wort zu beschreiben: wir sind einfach nur HAPPY mit den beiden.
Es ist sooooooooo schön zuzusehen, wir sehr uns die beiden immer mehr vertrauen.
Levin zum Beispiel war am Anfang richtig „Kopfscheu“. Sobald wir mit dem Kopf näher zu ihm kamen, zuckte er weg und lief davon.
Jetzt ist er der größte Schmuser überhaupt. Er lässt sich mit Begeisterung durch die Gegend tragen, freut sich wenn man ihn zu sich zum schmusen nimmt und teilt sich des Öfteren mit mir Nachts mein Kopfkissen. Dann leckt er mir mit Vorliebe mein Gesicht, meinen Hals und auch die Haare. Lisa ist da schon eher eine typische Dame. Sie holt sich Ihre Zärtlichkeiten, speziell bei meinem Mann am liebsten Abends auf Ihrem Bettchen, das auf unserem Sofa liegt. D.h. sie legt sich hin und wirft meinem Mann diesen typischen Blick zu, das er gefälligst herkommen soll und sie streicheln soll (was er natürlich sofort macht). Auch hat sie die Gabe, am Morgen, etwas 5 Minuten bevor ich zur Arbeit fahre, mir diesen Blick zuzuwerfen, wenn Sie auf unserem Bett liegt. Dann muss natürlich auch geschmust werden.
Lisa mag es auch total gerne wenn wir alle im Garten sind. Dann ist sie auch dabei. Auch ist es toll, wir ich mich mit den beiden „unterhalten“ kann. Wir miauen uns einfach an und scheinbar verstehen wir uns.
Ich hoffe ihr merkt, dass die beiden eine echte Bereicherung für die ganze Familie sind!!!
Also, vielen Dank!!!!!!

Lieben Gruß

Nachricht von Lina, 27.01.2016, vermittelt 2015

Hallo Melanie,

falls Du noch nach einer Idee für eine neue Fensterdekoration suchen solltest, könnte ich Dir eine Fachkraft – sprich Lina – vermitteln. Tätigkeitsnachweis anbei. Sie hat das in ihrer Box geschafft; der Himmel weiß, wie sie das gemacht hat. Wir waren nach der Hundeschule beim Einkaufen (naiv wie ich bin, dachte ich, Lernen strengt an und macht müde. Tja, auf unsere Maus trifft das nicht zu. Bei ihr schärft Lernen offenbar alle Sinne). Als wir zurückkamen, freute ich mich über unseren ganz entspannt in seiner Box liegenden Hund. Dann kam mir der verschobene Store etwas merkwürdig vor. Der abgetrennte Teil lag in der Box. Zum Glück gehört Bleiband nicht zu Linas bevorzugten Nahrungsmitteln…

Bis bald. Liebe Grüße von uns allen in Hundeerziehungsfragen wohl etwas Gescheiterten

Nachricht von Ernie und Bert, Vermittelt in 2013

Liebe Familie Kurz,

hier ist alles okay. Die beiden raufen oft miteinander, fressen immer gleichzeitig aus einem Napf und kuscheln sich nachts beide ins Bett, sodass ich morgens oft ganz verbogen aufwache. Ernie nimmt sich Bert zum Vorbild und entwickelt sich so langsam auch zu einem Kuschelbären. Aber nur, wenn er müde ist. Die restliche Zeit hat er immer noch sehr viel Unfug im Kopf …. Bert ist und bleibt der liebste und geduldigste Kater, den ich kenne!

Herzliche Grüße und einen schönen Sonntag!

Nachricht von Katy, vermittelt März 2015

Katy ist für Tim und natürlich auch für uns eine Bereicherung, die wir nicht missen möchten. Sie bringt uns mit ihrer Fröhlichkeit zum Lachen und hat gerade auch Tim durch schwere Zeiten in diesem Jahr geholfen. Ein Seelentröster eben. Sie ist Tims Katze und verfolgt ihn überall hin (auch bei einer Sitzung auf dem stillen Örtchen darf sie nicht fehlen). Ihr Spitzname ist mittlerweile BrumBrum, weil sie blitzschnell von EG ins DG düst ….
Viele Grüße